ERA

Electric Racing Academy

Ein halbes Jahr nach dem Aus von Formulino E, der ersten geplanten Nachwuchsserie für elektrisch angetriebene Formelfahrzeuge, steht mit der "Electric Racing Academy" (ERA) die nächste vollelektrische Junioren-Meisterschaft in den Startlöchern. Bereits 2020 soll die Serie in Großbritannien, Belgien und den Niederlanden in ihr erstes Rennen gehen. In zwei Klassen sollen sowohl technische Innovationen vorangetrieben als auch junge Talente an den E-Rennsport herangeführt werden.

Hinter der ERA steht das belgische "The Driving Force"-Konsortium, das unter anderem für den Porsche Carrera Cup Benelux oder das Porsche-Werksteam Prospeed Competition verantwortlich zeichnet. Auch die Formulino E, der im September 2018 infolge von Finanzierungsproblemen der Stecker gezogen wurde, war ein belgisches Projekt. Hinter der ERA stehen allerdings andere Investoren, die mit einem neuen Chassis, entwickelt von der japanischen Firma Dome, an den Start gehen wollen.

Domes Fahrzeug basiert auf dem F1110-Chassis, das bislang nur in der Japanischen Formel-4-Serie zum Einsatz kam. Technikchef und Business Director der ERA ist Dieter Vanswijgenhoven.

Innovationsklasse für Antriebsentwicklung


Der im März 2019 vorgestellte ERA-Fahrplan sieht vor, dass schon im Sommer 2020 im Rahmen von zwei Testtagen und "mindestens acht Double-Header-Rennwochenenden" die ersten Läufe der Serie stattfinden sollen. Der finale Rennkalender soll schließlich im vierten Quartal des aktuellen Jahres vorgestellt werden.

Planmäßig werden die Fahrer in zwei verschiedenen Klassen antreten, in denen die Piloten entweder in standardisierten Fahrzeugen mit einem 130 kW starken E-Motor und 24-kWh-Batterien (Sports Class) oder mit eigenen Antriebssträngen und Akkus (Innovation Class) gegeneinander antreten sollen. Das Aufladen der Batterien ist zwischen den zwei jeweils 15-minütigen Qualifying-Sessions verboten. Die Rennen sollen mit 23 Minuten etwa halb so lang dauern wie die Läufe der Formel-E-Meisterschaft.

Im Vergleich: ERA vs. Formel E

Aspekt
ERA
Formel E
Max. Leistung
130 kW
250 kW
Batterie-Kapazität
24 kWh
52 kWh
Rennlänge
23 min
45 min 1 Rnd
Chassis
Dome
Spark

  

Alle Artikel zur Electric Racing Academy (ERA)

ERA: Elektrische Nachwuchsserie gegründet, 1. Rennen bereits 2020

ERA-Teaser-Picture
Tobias Bluhm, 31.03.2019 - 14:40
Ein halbes Jahr nach dem Aus von Formulino E, der ersten geplanten Nachwuchsserie für elektrisch angetriebene Formelfahrzeuge, steht mit der "Electric Racing Academy" (ERA) die nächste vollelektrische Junioren-Meisterschaft in den Startlöchern. Bereits 2020 soll die Serie in Großbritannien, Belgien und den Niederlanden ...

NEUESTE KURZMELDUNGEN

05.09.
2019

Formel E: Neues Teampersonal für Mahindra

Der Formel-E-Rennstall Mahindra Racing hat ...
02.09.
2019

Audi verkündet Datum für Auto-Vorstellung

Das deutsche Formel-E-Team Audi Sport ABT ...
01.09.
2019

Formel-E-Paddock trauert um Anthoine Hubert

Einen Tag nach dem tödlichen Unfall von ...
28.08.
2019

DS Techeetah holt Beresford als Teammanager

Das amtierende Meisterteam der Formel E, ...
23.08.
2019

Managerin Barnaby verlässt I-Pace eTrophy

Marion Barnaby, die bisherige Managerin der ...



NÄCHSTE TERMINE

15.02.
2020

2020 CBMM Niobium Mexico City E-Prix

Alle Details ansehen
29.02.
2020

2020 Marrakesh E-Prix

Alle Details ansehen
21.03.
2020

2020 Sanya E-Prix

Alle Details ansehen
04.04.
2020

2020 Rome E-Prix

Alle Details ansehen
18.04.
2020

2020 Paris E-Prix

Alle Details ansehen

NEUESTE PODCASTS

14.01.
2020

ePod (Episode 137): Pinguin auf Pole-Position

Race-Week: Der Santiago E-Prix steht vor ...
16.12.
2019

ePod (Episode 136): Ungelegte Weihnachtseier

Das Jahr geht zu Ende, doch Themen gibt es ...
27.11.
2019

ePod (Episode 135): Diriyya E-Prix

Die ersten beiden Rennen der 6. Formel-E ...
17.11.
2019

ePod ( Episode 134): Noch 5 Mal schlafen

... und dann ist er endlich da, der Auftakt ...
03.11.
2019

ePod (Episode 133): Nur erwartete Probleme

Kippt der Chile-E-Prix? Ist Porsche zufrieden ...

Fahrerwertung | Saison 4 (2017/18)

1.

Sam Bird

Alle Details ansehen
25
2.

Edoardo Mortara

Alle Details ansehen
18
3.

Lucas di Grassi

Alle Details ansehen
18
4.

Andre Lotterer

Alle Details ansehen
18
5.

Daniel Abt

Alle Details ansehen
8
6.

Jean-Eric Vergne

Alle Details ansehen
4
7.

Antonio Felix da Costa

Alle Details ansehen
2
8.

Jerome d'Ambrosio

Alle Details ansehen
2
9.

Mitch Evans

Alle Details ansehen
2
10.

Alex Lynn

Alle Details ansehen
0
11.

Nick Heidfeld

Alle Details ansehen
0
12.

Tom Blomqvist

Alle Details ansehen
0

Alle ansehen

Teamwertung | Saison 4 (2017/18)

1.

Audi Sport ABT Schaeffler

Alle Details ansehen
26
2.

Envision Virgin Racing

Alle Details ansehen
25
3.

Alle Details ansehen
18
4.

ROKiT Venturi Racing

Alle Details ansehen
18
5.

DS Techeetah

Alle Details ansehen
6
6.

Mahindra Racing

Alle Details ansehen
2
7.

Panasonic Jaguar Racing  

Alle Details ansehen
2
8.

Nio 333

Alle Details ansehen
0
9.

Nissan e.dams  

Alle Details ansehen
0
Erstellt und geladen von fiCMS in nur 864ms. - Jetzt mehr erfahren