Audi-Pilot Daniel Abt im Exklusiv-Interview: "Performance-Unterschiede in Formel E noch mal kleiner geworden"

Von Timo Pape
am 20.11.2019 - 17:00

Am Dienstag stieg der deutsche Audi-Fahrer Daniel Abt in den Flieger nach Saudi-Arabien, wo am Freitag (22. November) die sechste Formel-E-Saison beginnt. Kurz vor seiner Abreise hatte e-Formel.de noch die Gelegenheit für ein Interview mit dem 26-jährigen Kemptener.
Abt spricht exklusiv über das Potenzial des neuen Audi e-tron FE06, Leistungsdichte in der Formel E und eine für ihn unschöne Situation vor einigen Monaten...

Daniel, Saison 5 ging im Juli am "Big Apple" zu Ende, nun steht bereits Saison 6 vor der Tür. Was hast du in der Saisonpause so angestellt?

Nach New York habe ich mir im August mal drei Wochen freigenommen und erst mal Urlaub gemacht. Ich war mit Freunden auf Mallorca und Ibiza unterwegs und habe einfach mal abgeschaltet. Aber wenig später waren wir ja schon wieder mitten in der Saisonvorbereitung. Training, Testfahrten, Simulatorarbeit - mir ist in den letzten Wochen und Monaten nicht langweilig geworden.

Wie fühlt sich dein neues Auto im Vergleich zum alten an?

Ein direkter Vergleich fällt schwer, weil man das alte Auto ja auf Stadtkursen gewohnt war und jetzt mit dem neuen nur auf normalen Rundstrecken getestet hat. In der Vorbereitung hat soweit alles gut funktioniert, und wir konnten einen Schritt nach vorn machen bei Themen, die uns in Saison 5 schwergefallen sind.

Du sprichst von den privaten Hersteller-Testfahrten. Wie war es beim Kollektivtest in Valencia?

In Valencia hat sich das Auto dann tatsächlich noch mal ganz anders angefühlt - die Strecke ist schon ein Extrem. Weder repräsentativ für Stadtkurse noch für Strecken, auf denen wir sonst testen. Ich hatte das Gefühl, ich fahre ein ganz anderes Auto. Das hat sich schon komisch für uns angefühlt, aber da darf man sich nicht verrückt machen. Wir wissen aus Erfahrung, dass man nicht plötzlich alles infrage stellen darf.

Warum ist Valencia so anders?

Die Kurven sind alle viel zu schnell. Zudem haben wir ein paar hundert Meter Auslaufzonen, die keiner respektiert. Da fährt man manchmal Linien, die völlig schwachsinnig sind. All das sorgt dafür, dass man viel schneller (als auf Stadtkursen) ist und die Reifen anders beansprucht.

Was hat sich sonst seit der vergangenen Saison verändert?

Für mich war der größte Unterschied zum Vorjahr die teaminterne Zusammenarbeit und die Stimmung. Letztes Jahr wurde ich in Valencia mit einem komplett neuen Team (Renn- und Dateningenieur) zusammengewürfelt, und wir mussten die Zeit erst mal nutzen, um uns aufeinander einzuspielen. Diese Zeit hat man in Valencia eigentlich nicht. Nach Saison 5 ist das Team zusammen geblieben, und man merkt, dass die Basis eine ganz andere ist.

Deine schnellste Runde in Valencia reichte nur für Rang 16 im Wochen-Ranking, dein Teamkollege Lucas war noch langsamer. Standen für euch andere Aspekte im Vordergrund?

Natürlich geht man schon auch auf Pace, aber in einem Rahmen, der Sinn macht. Uns ist es egal, ob wir Erster oder Letzter sind. Das spielt keine Rolle. Wir versuchen herauszufinden, was uns schneller und langsamer macht.

Wie schnell schätzt du euch denn dann im Vergleich zur Konkurrenz ein?

Mit Vergleichen ist es ganz schwer. Allein schon weil man nie weiß, mit wie viel Reifendruck jeder unterwegs ist. Hält sich jeder an die Vorgaben, oder fährt einer mit weniger Reifendruck raus, um schneller zu sein? Es wird jedenfalls nicht kontrolliert. Es gibt einige Faktoren, die man nicht einschätzen kann. Ich würde behaupten, dass fast alle auf einem sehr ähnlichen Niveau sind. Die Unterschiede in der Performance sind noch mal kleiner geworden. Außer vielleicht Nio werden wohl alle in der Lage sein, ganz vorne mitzufahren. Die kleinsten Details werden zählen.

Im Sommer war lange Zeit nicht klar, ob du noch eine sechste Saison für Audi fahren wirst. Du hast sogar an ein Karriereende gedacht. Letztlich hat sich Audi für dich entschieden. Wie hat sich diese Phase angefühlt?

Sie war auf jeden Fall lehrreich. Das ist natürlich nicht die schönste Situation für einen Rennfahrer, weil du neben deiner Performance auf der Strecke eben auch noch so ein anderes Thema im Kopf hast. Aber das gehört zum Sport dazu. Am Ende war ich natürlich froh, dass die Entscheidung so gefallen ist, und hoffe, dass ich so eine Situation in der kommenden Saison vielleicht vermeiden kann.

Mit Blick auf deinen Audi-Kollegen Nico Müller, der in diesem Jahr bei Dragon sein Formel-E-Potenzial zeigen kann: Verspürst du vor der neuen Saison mehr Druck denn je?

Ehrlich gesagt fühlt es sich jetzt wieder nach weniger Druck an, sodass ich mich auch wieder mehr aufs Rennfahren konzentrieren kann. Mitte letzter Saison war der Druck auf jeden Fall größer als jetzt. Performen muss man immer, und dass jeder jetzt in die Formel E will, ist auch klar. Jeder versucht, am Stuhl des anderen zu sägen - auch das ist normal. Ich konzentriere mich jetzt auf meine Arbeit und versuche, sie gut zu machen. Ob ein Nico Müller sich da Hoffnungen macht, ist mir in diesem Moment erst mal egal.

Warum wird es in diesem Jahr besser laufen als in Saison 5, die du als Gesamtsiebter beendet hast?

Letztes Jahr waren wir ehrlicherweise zum Saisonstart nicht aussortiert. Ich war mit meinen Ingenieuren einfach nicht auf dem Level, wo man sein muss. Das war nicht ideal. Ich glaube aber, dass wir dieses Jahr eine viel bessere Basis haben.

Wo steht ihr beim Saisonstart in Riad?

Auf jeden Fall auf dem Grid (lacht). Ich gehe davon aus, dass wir konkurrenzfähig sind und dass man uns im vorderen Drittel finden wird. Ich denke, wir werden (vom Potenzial her) mindestens da sein, wo wir letztes Jahr aufgehört haben. Ob das etwas weiter vorn oder hinten sein wird, hängt auch von der Tagesform ab. Es ist unmöglich, das zu diesem Zeitpunkt genauer vorherzusagen.

Kommentare

Ihre Meinung ist gefragt. Hinterlassen Sie Ihren Kommentar und nehmen Sie teil an der Diskussion.

Noch kein Kommentar vorhanden. Sei der/die Erste, der/die einen verfasst.
Hinweise zum Datenschutz: Wir nehmen den Datenschutz nach EU-DSGVO ernst und geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Dieses Formular sendet und validiert Ihre eingegebenen Daten per SSL. Sie haben die Möglichkeit einen anonymen Anzeigenamen zu vergeben. Anzeigename und Kommentar werden veröffentlicht. Zur Sicherheit wird Ihre IP-Adresse verschlüsselt in der Datenbank gepeichert. Weitere Hinweise zur Erhebung, Speicherung und Schutz Ihrer Daten erhalten Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Verwandte Artikel

Formel E in Diriyya: Robin Frijns gewinnt 1. Freies Training der Saison

de:Robin-Frijns-Diriyya-Sunset
Timo Pape, 22.11.2019 - 05:49
Robin Frijns hat das 1. Freie Training beim Formel-E-Auftakt in Diriyya für sich entschieden. Der Niederländer im Virgin holte sich mit einer Bestzeit von 1:16.137 Minuten den Streckenrekord und verwies Nico Müller (Dragon) und seinen Virgin-Teamkollegen Sam Bird auf die Plätze 2 und 3. Zuvor war es nach Unfällen ...

Formel E in Diriyya: Das 1. Freie Training im Live-Stream

Brendon-Hartley-Dragon-Shakedown-Diriyya
Tobias Bluhm, 22.11.2019 - 04:50
Endlich geht es wieder los! Mit dem 1. Freien Training startet die Formel E am Freitagmorgen um 5 Uhr deutscher Zeit in die neue Saison 2019/20. Die Session auf dem Rundkurs in Diriyya ist die erste Gelegenheit für die in dieser Saison neuen Hersteller Porsche und Mercedes, um sich direkt mit der Konkurrenz zu messen.

Formel E: Max Günther & BMW wollen mit "Topergebnis in die Saison starten"

de:Maximilian-Guenther-BMW-Valencia-Test
Timo Pape, 21.11.2019 - 17:12
Am Freitag beginnt für die bayrisch-amerikanische Mannschaft von BMW i Andretti Motorsport die zweite Formel-E-Saison als Werksteam. Beim Doppelrennen von Diriyya (Saudi-Arabien) geht das Team erstmals mit der Fahrerpaarung Maximilian Günther und Alexander Sims an den Start und möchte den Grundstein für eine starke ...

Regeln, Starterliste, Kalender: Alle Neuerungen der Formel-E-Saison 2019/20 im Überblick

de:Andre-Lotterer-Porsche-Valencia
Tobias Bluhm, 21.11.2019 - 12:30
Wenn die Formel E am Freitag in Saudi-Arabien ihren Auftakt in die Saison 2019/20 feiert, erwarten Fans, Fahrer und Teams einige Neuerungen. In der Sommerpause seit dem New York E-Prix hat die Elektroserie einige Regeln angepasst oder neu eingeführt. Doch wie werden sich die Neuerungen auf die Rennen auswirken?

ROKiT Venturi Racing präsentiert neue Lackierung & Titelsponsor

de:Venturi-ROKiT-final-Livery-Season-6-Diriyya-W
Timo Pape, 21.11.2019 - 09:12
Das monegassische Formel-E-Team Venturi Racing hat am Donnerstagmorgen in Diriyya eine neue Lackierung präsentiert. Weg vom Schwarz-Weiß-Look aus Valencia, hin zu den Farben Schwarz, Weiß und Rot - wie die halbe Formel E. In diesem Zuge präsentierte das Team zudem seinen neuen Titelsponsor ROKiT.

Mercedes hofft auf Punkte beim Formel-E-Debüt, Partnerschaft mit SAP ausgebaut

de:Formel-E-Autos-Mercedes-de-Vries-Vandoorne
Timo Pape, 20.11.2019 - 08:38
"Endlich ist der Tag da, auf den jeder im Team hingearbeitet hat: Zum ersten Mal gehen unsere beiden Autos in dieser Woche an den Start", sagt Teamchef Ian James vor dem allerersten Formel-E-Rennen für Mercedes-Benz EQ. Beim Saisonstart in Saudi-Arabien am Freitag werden die "Silberpfeile" erstmals gemeinsam mit Herst ...

Saisonstart in Saudi-Arabien: Die große Formel-E-Vorschau zum Diriyya E-Prix 2019

de:Diriyah-Start-SSC-Felix-da-Costa-BMW-Lead
Tobias Bluhm, 19.11.2019 - 12:30
Die lange Sommerpause der Formel E ist endlich vorbei: Mit dem Diriyya E-Prix 2019 startet die elektrische Rennserie am kommenden Freitag und Samstag in ihre sechste Saison. Bei den zwei Auftaktrennen in Saudi-Arabien feiern unter anderem die neuen deutschen Hersteller Mercedes und Porsche ihre Premiere in der Formel ...

Neue Fahrer, neues Glück? - GEOX Dragon

de:Geox-Dragon-Livery-Black-White-Season-6-2019
Tobias Wirtz, 19.11.2019 - 09:25
Der zwölfte und damit finale Teil unserer großen Teamvorstellungsrunde auf e-Formel.de dreht sich um den Rennstall mit Sitz in der Weltstadt Los Angeles, der mit zwei Formel-E-erfahrenen Neulingen antreten wird: GEOX Dragon.

NEUESTE KURZMELDUNGEN

03.12.
2019

Opel e-Rally Cup: 1. Rennen im August 2020

Opel und der ADAC haben die ersten Stationen ...
02.12.
2019

Doku: Formel-E-Einstieg für Porsche & Jani

Die geschätzten Kollegen des Schweizer TV ...
28.11.
2019

ePod (Episode 135): Diriyya E-Prix

Die ersten beiden Rennen der sechsten Formel ...
24.11.
2019

Video: Die Highlights vom Diriyya-Samstag

Nach einem etwas gesitteteren Auftaktrennen ...
23.11.
2019

Diriyya E-Prix: Alle Strafen im Überblick

Auch in der neuen Saison müssen die Rennkomm ...



NÄCHSTE TERMINE

29.02.
2020

2020 Marrakesh E-Prix

Alle Details ansehen
21.03.
2020

2020 Sanya E-Prix

Alle Details ansehen
04.04.
2020

2020 Rome E-Prix

Alle Details ansehen
18.04.
2020

2020 Paris E-Prix

Alle Details ansehen
03.05.
2020

2020 Seoul E-Prix

Alle Details ansehen

NEUESTE PODCASTS

10.02.
2020

ePod (Episode 139): Mexiko Gen2 EVO

Der E-Prix von Mexiko City steht vor der ...
22.01.
2020

ePod (Episode 138): Drei Kurven für den Sieg

Ein sehr unterhaltsames Rennwochenende liegt ...
14.01.
2020

ePod (Episode 137): Pinguin auf Pole-Position

Race-Week: Der Santiago E-Prix steht vor ...
16.12.
2019

ePod (Episode 136): Ungelegte Weihnachtseier

Das Jahr geht zu Ende, doch Themen gibt es ...
27.11.
2019

ePod (Episode 135): Diriyya E-Prix

Die ersten beiden Rennen der 6. Formel-E ...

Fahrerwertung | Saison 6 (2019/20)

1.

Stoffel Vandoorne

Alle Details ansehen
38
2.

Alexander Sims

Alle Details ansehen
35
3.

Sam Bird

Alle Details ansehen
27
4.

Maximilian Günther 

Alle Details ansehen
25
5.

Lucas di Grassi

Alle Details ansehen
24
6.

Oliver Rowland

Alle Details ansehen
22
7.

Antonio Felix da Costa

Alle Details ansehen
20
8.

Mitch Evans

Alle Details ansehen
20
9.

Nyck de Vries

Alle Details ansehen
18
10.

Andre Lotterer

Alle Details ansehen
18
11.

Edoardo Mortara

Alle Details ansehen
18
12.

Pascal Wehrlein

Alle Details ansehen
12

Alle ansehen

Teamwertung | Saison 6 (2019/20)

1.

BMW i Andretti Motorsport

Alle Details ansehen
60
2.

Mercedes-Benz EQ

Alle Details ansehen
56
3.

Envision Virgin Racing

Alle Details ansehen
37
4.

Audi Sport ABT Schaeffler

Alle Details ansehen
32
5.

Panasonic Jaguar Racing  

Alle Details ansehen
30
6.

DS Techeetah

Alle Details ansehen
24
7.

Nissan e.dams  

Alle Details ansehen
22
8.

ROKiT Venturi Racing

Alle Details ansehen
20
9.

TAG Heuer Porsche

Alle Details ansehen
18
10.

Mahindra Racing

Alle Details ansehen
14
11.

Geox Dragon

Alle Details ansehen
2
12.

Nio 333

Alle Details ansehen
0

Alle ansehen

Erstellt und geladen von fiCMS in nur 866ms. - Jetzt mehr erfahren