Formel E: Mardenborough & Pizzitola kämpfen um Nissan-Cockpit

Formel E: Mardenborough & Pizzitola kämpfen um Nissan-Cockpit

Von Tobias Wirtz
am 30.06.2018 - 19:13

Vor dem Finale der aktuellen Formel-E-Saison, das am 14. und 15. Juli in New York stattfindet, geht es hinter den Kulissen bereits längst um die kommende Saison. Das fünfte Meisterschaftsjahr der Formel E, das am 15. Dezember in der saudi-arabischen Hauptstadt Riad beginnt, markiert dabei den Beginn eines neuen Zeitalters der ersten elektrischen Rennserie: Das neue Fahrzeug debütiert, der Fahrzeugwechsel zur Rennhalbzeit entfällt, und wegen des HWA-Einstiegs werden erstmals 22 Fahrer an einem E-Prix teilnehmen.

Doch auch bei den alteingesessenen Teams der Serie wird es Änderungen geben: Aus Andretti wird das BMW-Werksteam, und e.dams wird fortan nicht mehr das Werksteam von Renault, sondern von Allianz-Partner Nissan sein. Zudem trennt sich die Equipe von Nicolas Prost, der seit dem ersten Rennen der Serie stets für die französische Mannschaft hinter dem Lenkrad gesessen hat.

Laut Informationen von 'e-racing365' haben kürzlich zwei potenzielle Nachfolger von Prost Simulator-Testfahrten für das Team mit Sitz in Le Mans durchgeführt. Es handelt sich dabei um den Franzosen Andrea Pizzitola und den Briten Jann Mardenborough.

Mardenborough ist langjähriger Nissan-Werksfahrer und war bereits beim Paris E-Prix zu Gast, wo wir mit ihm exklusiv über eine mögliche Zukunft in der Formel E sprachen. Der 26-jährige Pizzitola wurde erst kürzlich der breiteren Öffentlichkeit bekannt, als er beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans gemeinsam mit Roman Russinow und Formel-E-Tabellenführer Jean-Eric Vergne fuhr und zunächst den Klassensieg in der LMP2-Kategorie erzielte. Später wurde das G-Drive-Team disqualifiziert, da illegale Modifikationen am Betankungssystem festgestellt wurden. Trotzdem kennt man den Franzosen nun.

Pizzitola, der zuletzt 2014 beim Formel Renault 2.0 Eurocup in einer Formelklasse startete, kann sich eine Rückkehr in den Monoposto-Sport gut vorstellen: "Natürlich würde ich gerne in der Formel E fahren, es ist eine großartige Meisterschaft mit vielen starken Fahrern und Teams. Es erinnert ein wenig an die Formel 1, weil es so schwer ist hineinzukommen. Es gibt nur wenige freie Plätze. Aber wenn ein Fahrer gesucht wird, wäre ich bereit, kein Problem."

Neben Mardenborough und Pizzitola sollen auch diverse andere Piloten für den freien Sitz beim künftigen Nissan-Team infrage kommen, darunter Alex Albon, der beim Rookie-Test von Marrakesch Anfang des Jahres ins e.dams-Auto stieg, und Oliver Rowland, der 2015 in Punta del Este für Mahindra Racing debütierte, als er den verletzten Nick Heidfeld vertrat.

Sebastien Buemis Platz im Team steht wohl nicht zur Debatte, obwohl der Schweizer als Toyota-Werkspilot in der FIA-Langstreckenweltmeisterschaft antritt. Da Toyota und Nissan direkte Konkurrenten sind, bringt dies für beide Konzerne marketingtechnische Probleme mit sich. Dennoch scheint der Formel-E-Champion von Saison 2 und frischgebackene Sieger der 24 Stunden von Le Mans auch bei Nissan gesetzt zu sein.

Nissan-Motorsportchef Mike Carcamo hatte bereits beim Paris E-Prix in einem Exklusiv-Interview mit e-Formel.de gesagt, dass Nissan nach den besten Fahrern suchen werde, die man bekommen könne. Im Gespräch mit 'e-racing365' sagte er nun: "Wir wissen, dass die Formel E einen wettbewerbsfähigen Fahrer erfordert. Die benötigten Fähigkeiten sind hier andere als bei den übrigen Meisterschaften."

"Es ist schwierig zu sagen, ob eine Kategorie (von Fahrern) besser ist als eine andere, und ob sich ein jüngerer Fahrer oder ein älterer Fahrer besser anpassen kann", so Carcamo weiter. "Ich denke, es ist ein Prozess, und wir werden sehen, wie sich das weiterentwickelt. Ich würde sagen, dass derzeit alle Optionen offen sind."

Vor dem Finale der aktuellen Formel-E-Saison, das am 14. und 15. Juli in New York stattfindet, geht es hinter den Kulissen bereits längst um die kommende Saison. Das fünfte Meisterschaftsjahr der Formel E, das am 15. Dezember in der saudi-arabischen Hauptstadt Riad beginnt, markiert dabei den Beginn eines neuen Zeitalters der ersten elektrischen Rennserie: Das neue Fahrzeug debütiert, der Fahrzeugwechsel zur Rennhalbzeit entfällt, und wegen des HWA-Einstiegs werden erstmals 22 Fahrer an einem E-Prix teilnehmen.

Doch auch bei den alteingesessenen Teams der Serie wird es Änderungen geben: Aus Andretti wird das BMW-Werksteam, und e.dams wird fortan nicht mehr das Werksteam von Renault, sondern von Allianz-Partner Nissan sein. Zudem trennt sich die Equipe von Nicolas Prost, der seit dem ersten Rennen der Serie stets für die französische Mannschaft hinter dem Lenkrad gesessen hat.

Laut Informationen von 'e-racing365' haben kürzlich zwei potenzielle Nachfolger von Prost Simulator-Testfahrten für das Team mit Sitz in Le Mans durchgeführt. Es handelt sich dabei um den Franzosen Andrea Pizzitola und den Briten Jann Mardenborough.

Mardenborough ist langjähriger Nissan-Werksfahrer und war bereits beim Paris E-Prix zu Gast, wo wir mit ihm exklusiv über eine mögliche Zukunft in der Formel E sprachen. Der 26-jährige Pizzitola wurde erst kürzlich der breiteren Öffentlichkeit bekannt, als er beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans gemeinsam mit Roman Russinow und Formel-E-Tabellenführer Jean-Eric Vergne fuhr und zunächst den Klassensieg in der LMP2-Kategorie erzielte. Später wurde das G-Drive-Team disqualifiziert, da illegale Modifikationen am Betankungssystem festgestellt wurden. Trotzdem kennt man den Franzosen nun.

Pizzitola, der zuletzt 2014 beim Formel Renault 2.0 Eurocup in einer Formelklasse startete, kann sich eine Rückkehr in den Monoposto-Sport gut vorstellen: "Natürlich würde ich gerne in der Formel E fahren, es ist eine großartige Meisterschaft mit vielen starken Fahrern und Teams. Es erinnert ein wenig an die Formel 1, weil es so schwer ist hineinzukommen. Es gibt nur wenige freie Plätze. Aber wenn ein Fahrer gesucht wird, wäre ich bereit, kein Problem."

Neben Mardenborough und Pizzitola sollen auch diverse andere Piloten für den freien Sitz beim künftigen Nissan-Team infrage kommen, darunter Alex Albon, der beim Rookie-Test von Marrakesch Anfang des Jahres ins e.dams-Auto stieg, und Oliver Rowland, der 2015 in Punta del Este für Mahindra Racing debütierte, als er den verletzten Nick Heidfeld vertrat.

Sebastien Buemis Platz im Team steht wohl nicht zur Debatte, obwohl der Schweizer als Toyota-Werkspilot in der FIA-Langstreckenweltmeisterschaft antritt. Da Toyota und Nissan direkte Konkurrenten sind, bringt dies für beide Konzerne marketingtechnische Probleme mit sich. Dennoch scheint der Formel-E-Champion von Saison 2 und frischgebackene Sieger der 24 Stunden von Le Mans auch bei Nissan gesetzt zu sein.

Nissan-Motorsportchef Mike Carcamo hatte bereits beim Paris E-Prix in einem Exklusiv-Interview mit e-Formel.de gesagt, dass Nissan nach den besten Fahrern suchen werde, die man bekommen könne. Im Gespräch mit 'e-racing365' sagte er nun: "Wir wissen, dass die Formel E einen wettbewerbsfähigen Fahrer erfordert. Die benötigten Fähigkeiten sind hier andere als bei den übrigen Meisterschaften."

"Es ist schwierig zu sagen, ob eine Kategorie (von Fahrern) besser ist als eine andere, und ob sich ein jüngerer Fahrer oder ein älterer Fahrer besser anpassen kann", so Carcamo weiter. "Ich denke, es ist ein Prozess, und wir werden sehen, wie sich das weiterentwickelt. Ich würde sagen, dass derzeit alle Optionen offen sind."

Kommentare

Ihre Meinung ist gefragt. Hinterlassen Sie Ihren Kommentar und nehmen Sie teil an der Diskussion.

Noch kein Kommentar vorhanden. Sei der/die Erste, der/die einen verfasst.
Hinweise zum Datenschutz: Wir nehmen den Datenschutz nach EU-DSGVO ernst und geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Dieses Formular sendet und validiert Ihre eingegebenen Daten per SSL. Sie haben die Möglichkeit einen anonymen Anzeigenamen zu vergeben. Anzeigename und Kommentar werden veröffentlicht. Zur Sicherheit wird Ihre IP-Adresse verschlüsselt in der Datenbank gepeichert. Weitere Hinweise zur Erhebung, Speicherung und Schutz Ihrer Daten erhalten Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Kommentare

Ihre Meinung ist gefragt. Hinterlassen Sie Ihren Kommentar und nehmen Sie teil an der Diskussion.

Noch kein Kommentar vorhanden. Sei der/die Erste, der/die einen verfasst.
Hinweise zum Datenschutz: Wir nehmen den Datenschutz nach EU-DSGVO ernst und geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Dieses Formular sendet und validiert Ihre eingegebenen Daten per SSL. Sie haben die Möglichkeit einen anonymen Anzeigenamen zu vergeben. Anzeigename und Kommentar werden veröffentlicht. Zur Sicherheit wird Ihre IP-Adresse verschlüsselt in der Datenbank gepeichert. Weitere Hinweise zur Erhebung, Speicherung und Schutz Ihrer Daten erhalten Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Verwandte Artikel

Fahrer-Cockpits, Quarantäne & Seoul: Die Konsequenzen des Berliner Formel-E-Sixpacks

de:Mahindra-Car-Tempelhof
Timo Pape, 18.06.2020 - 17:00
Seit Mittwoch wissen wir: Die Formel E wird ihre Saison Anfang August mit insgesamt sechs Rennen in Berlin-Tempelhof beenden. Dadurch ergeben sich einige Konsequenzen, die eine Erwähnung wert sind und denen wir uns in einem Mix aus Faktencheck und Kommentar widmen. So wird die Terminierung des Berliner Sixpacks mit ...

Formel-E-Batterie: Williams Advanced Engineering in der Favoritenrolle für Gen3-Akku

de:Formel-E-Batterie-Williams
Timo Pape, 18.06.2020 - 11:30
Williams Advanced Engineering ist nach Informationen von 'The Race' der Favorit auf die Rolle des Batterie-Einheitslieferanten der dritten Formel-E-Generation. Die britische Firma, die bereits für den 28-kWh-Einheitsakku der ersten vier Formel-E-Saisons verantwortlich war, würde nach aktuellem Stand alle zwölf Teams ...

Termine bestätigt: Formel E beendet Saison 2019/20 mit 6 Rennen in Berlin

Brandenburger-Tor-Formel-E-Auto
Timo Pape, 17.06.2020 - 10:15
Nach mehr als dreieinhalb Monaten Corona-Pause hat die Formel E am Mittwochmorgen bekannt gegeben, wie, wo und wann die Saison 2019/20 fortgesetzt und beendet wird. Demnach trägt die Elektroserie wie erwartet Anfang August gleich sechs Rennen innerhalb von neun Tagen (!) auf dem stillgelegten Flughafengelände in ...

Chip-Ganassi-Manager Hull im Extreme-E-Interview: "Haben Übung darin, Rennen zu gewinnen"

de:Mike-Hull-Chip-Ganassi-Racing
Svenja König, 16.06.2020 - 09:20
Der US-amerikanische Traditionsrennstall Chip Ganassi Racing ist eines von acht Teams, mit denen die elektrische Offroad-Serie Extreme E ihre erste Saison im Januar 2021 eröffnen wird. Im Exklusiv-Interview mit 'e-Formel.de' erklärt Teammanager Mike Hull, wie es vom Beinahe-Formel-E-Einstieg zur Einschreibung in ...

e-Formel.de führt neuen E-Mail-Newsletter für Formel E & elektrischen Motorsport ein

de:Formel-E-Mail-Newsletter
Timo Pape, 15.06.2020 - 09:00
e-Formel.de baut sein Newsletter-Portfolio weiter aus. Neben dem Angebot der Social-Media-Nachrichtendienste über Telegram und Facebook Messenger bieten wir ab sofort auch einen klassischen E-Mail-Newsletter zur Formel E und zum elektrischen Motorsport an. Melde dich kostenlos an!

Formel-E-Gründer Agag hält Zusammenschluss mit Formel 1 für möglich: "Ja, ich wäre ...

de:Alejandro-Agag-Formula-E-on-the-phone
Timo Pape, 14.06.2020 - 11:34
Welche Rennserie wird sich auf lange Sicht durchsetzen - die Formel 1 oder die Formel E? Oder können beide koexistieren? Noch ist das nicht abzusehen. Formel-E-Gründer Alejandro Agag nennt jedoch zwei Optionen und zieht die Möglichkeit einer Fusion mit der "Königsklasse" des traditionellen Motorsports in Erwägung.

Ganzer Film: Formel-E-Doku "And We Go Green" in voller Länge schauen

Filmplakat-And-We-Go-Green-Formel-E
Tobias Wirtz, 13.06.2020 - 09:50
Monaco im Mai 2016: Bei einem Abendessen entwickelten Alejandro Agag und Hollywood-Star Leonardo DiCaprio die Idee, einen Dokumentarfilm in Spielfilmlänge über die Formel E zu drehen. Das Ergebnis mit dem Titel "And We Go Green" feierte 2019 bei den internationalen Filmfestspielen in Cannes Premiere. Nach diversen ...

Sebastien Buemi lobt starke Formel-E-Konkurrenz: "JEV & di Grassi sind die Besten"

Di-Grassi-Buemi-Vergne
Timo Pape, 12.06.2020 - 08:00
Die Formel E erfreut sich Jahr für Jahr an einem der wohl stärksten Fahrerfelder im weltweiten Motorsport. Das durchschnittliche Talentniveau ist hoch, dennoch stechen manche Piloten heraus. Zu ihnen zählt Sebastien Buemi, der 2016 den Meistertitel gewann und bis heute viele Rekorde in der Elektroserie hält. In ...

Verwandte Artikel

Chip Ganassi Racing bestätigt Sara Price als 1. Extreme-E-Fahrerin

de:Sara-Price-Chip-Ganassi-Racing-Extreme-E
Svenja König, 11.06.2020 - 18:49
Die Extreme E hat ihre erste Fahrerin: Der US-amerikanische Traditionsrennstall Chip Ganassi Racing hat am Donnerstagnachmittag Sara Price als Stammpilotin für die neue elektrische Offroad-Serie vorgestellt. Die 27-Jährige ist gleichzeitig die erste weibliche Fahrerin in der Geschichte von Chip Ganassi Racing.

Agag wünscht sich Formel-E-Comeback in der Schweiz: "Prüfen mehrere Optionen"

10-GT2R1779
Tobias Wirtz, 11.06.2020 - 10:05
Der Formel-E-Vorstandsvorsitzende Alejandro Agag wünscht sich eine Rückkehr der elektrischen Rennserie in die Schweiz. Die Alpenrepublik hatte im Dezember 2015 eigens für die Formel E ihre Gesetze gelockert und somit erstmals seit mehr als 60 Jahren wieder Rundstreckenrennen unter bestimmten Bedingungen erlaubt.

Recycling, Emissionen, Umweltschutz: Formel E veröffentlicht Nachhaltigkeitsbericht für ...

de:Edoardo-Mortara-Mexico-City
Tobias Bluhm, 10.06.2020 - 09:35
Wie jedes Jahr hat die Formel E auch für ihre Saison 2018/19 einen Nachhaltigkeitsbericht veröffentlicht. Darin analysiert die Elektroserie ihre eigene Entwicklung in Sachen Nachhaltigkeit und Umweltschutz, berücksichtigt aber auch soziale Folgen ihrer Rennen. Für Saison 5 vermeldete die Formel E viel Positives ...

Bestätigt: Audi-DTM-Pilot Rene Rast erhält Formel-E-Test am Lausitzring

de:Audi-Rene-Rast-Formula-E-Aguri-Berlin-2016
Timo Pape, 09.06.2020 - 11:15
Der zweimalige DTM-Champion Rene Rast bekommt bereits in wenigen Wochen seinen ersten Formel-E-Test im Elektro-Rennwagen von Audi. Da bestätige ein Sprecher des Ingolstädter Herstellers am Montag gegenüber 'e-Formel.de'. Rast wird demnach Anfang Juli am Lausitzring die Gelegenheit erhalten, sein Können unter Beweis ...

Pascal Wehrlein bestätigt Mahindra-Abschied & soll für 7. Formel-E-Saison zu Porsche ...

de:Pascal-Wehrlein-Sunglasses
Tobias Bluhm, 08.06.2020 - 14:13
Ein Hammer auf dem Transfermarkt der Formel E bahnt sich an: Pascal Wehrlein bestätigte am Montagnachmittag via Instagram, Mahindra Racing mit sofortiger Wirkung zu verlassen. Der Deutsche soll ab der nächsten Saison 2020/21 für das Werksteam von Porsche an den Start gehen, wo er voraussichtlich Neel Jani beerben ...

Daniel Abt blickt auf Audi-Entlassung zurück: "Am Anfang ging es mir absolut elendig"

de:Daniel-Abt-Cockpit-Audi-Santiago
Timo Pape, 08.06.2020 - 12:09
Selten hat ein Thema in der Formel-E-Geschichte so hohe Wellen geschlagen wie die Audi-Entlassung von Daniel Abt nach dessen Schwindel in der Race at Home Challenge. Mit etwas Abstand lässt der 27-jährige Deutsche die "schweren" vergangenen Wochen Revue passieren, freut sich über viel Unterstützung - selbst aus ...

Race at Home Challenge: Vandoorne holt E-Sports-Titel der Formel E, Siggy siegt bei Simrac ...

de:Stoffel-Vandoorne-Mercedes-Benz-EQ-Formula-E-
Tobias Bluhm, 07.06.2020 - 18:00
Der Meister der Race at Home Challenge heißt Stoffel Vandoorne. Mit einem zweiten Platz im "Grand Final" sicherte sich der Mercedes-Pilot den E-Sports-Titel der Formel E vor Pascal Wehrlein, der den Gesamtsieg durch einen Unfall in Runde 1 verpasste. Der Sieg beim virtuellen Berlin E-Prix ging an Oliver Rowland. Im ...

Race at Home Challenge: Das große Finale von Berlin im Live-Stream

de:Race_at_Home_Challenge_Berlin_Tempelhof_Porsc
Tobias Wirtz, 07.06.2020 - 16:25
Mit einem "Double-Header" endet an diesem Wochenende die Race at Home Challenge. Sowohl die Formel-E-Piloten als auch die "Challenger" bestreiten am Sonntag auf der virtuellen Rennstrecke in Berlin-Tempelhof den letzten Lauf. Dank doppelter Punkte wird es voraussichtlich einen heißen Kampf zwischen Pascal Wehrlein ...

Saisonstart in Chile & Monaco-Comeback: Formel E veröffentlicht Rennkalender für WM ...

de:PM-SSC-Mexico-City-Race-Start
Tobias Bluhm, 19.06.2020 - 20:55
Die Formel E hat den vorläufigen Rennkalender für ihre allererste Weltmeisterschaftssaison 2021 präsentiert. Bei einer digitalen Konferenz des FIA-Weltmotorsportrates (WMSC) wurden am Freitag die Termine für die siebte Saison der Elektroserie beschlossen. Geplant sind insgesamt 14 Rennen in zwölf Städten, darunter ...

Offiziell: Rene Rast übernimmt Audi-Cockpit von Daniel Abt beim Formel-E-Sixpack in Berli ...

de:Rene-Rast-Audi-DTM
Timo Pape, 19.06.2020 - 09:00
Lange haben wir spekuliert, nun ist es offiziell: Der zweimalige DTM-Champion Rene Rast wird an der Seite von Lucas di Grassi die verbleibenden sechs Rennen der aktuellen Saison für Audi Sport ABT Schaeffler absolvieren. Das gab der bayerische Hersteller am frühen Freitagmorgen bekannt. Sofern er sich gut anstellt ...

NEUESTE KURZMELDUNGEN

08.06.
2020

ePod (Episode 154): 17-facher Superbowl

Gemeinsam mit dem "Race at Home"-Challenger ...
05.06.
2020

Senegal: Extreme E kündigt Umweltprojekt an

Die neue Elektroserie Extreme E will an jedem ...
05.06.
2020

Mahindra pflanzt Baum für jeden RaHC-Zuseher

Der indische Formel-E-Rennstall Mahindra ...
03.06.
2020

DEKM veröffentlicht Rennkalender 2020

Die Corona-Pandemie sorgt auch in der Deutschen ...
01.06.
2020

Ecclestone: "Hätte die Formel E begraben"

Als Geschäftsmann, Teambesitzer und Promoter ...



NÄCHSTE TERMINE

13.02.
2021

2021 Mexico City E-Prix

Alle Details ansehen
26.02.
2021

2021 Diriyah E-Prix (1/2)

Alle Details ansehen
27.02.
2021

2021 Diriyah E-Prix (2/2)

Alle Details ansehen
13.03.
2021

2021 Sanya E-Prix

Alle Details ansehen
10.04.
2021

2021 Rome E-Prix

Alle Details ansehen

NEUESTE PODCASTS

08.06.
2020

ePod (Episode 154): 17-facher Superbowl

Gemeinsam mit dem "Race at Home"-Challenger ...
30.05.
2020

ePod (Episode 153): ABTsolute Wahnsinnswoche

Das ist ein echter Knaller: Audi setzt Formel ...
24.05.
2020

ePod (Episode 152): Mittagspause mit einem Champion

Der nächste Formel-E-Superstar im ePod: ...
18.05.
2020

ePod (Episode 151): Nicht so Fröhlich

BMW-Entwicklungsvorstand Klaus Fröhlich ...
07.05.
2020

ePod (Episode 150): Jubiläum mit Daniel Abt

In der 150. Folge vom ePod beehrt uns Audi ...
Erstellt und geladen von fiCMS in nur 1737ms. - Jetzt mehr erfahren