Mercedes-Power für Monaco - Venturi Racing

Von Tobias Wirtz
am 08.11.2019 - 16:55

Teil 4 unserer großen Teamvorstellungsrunde auf e-Formel.de dreht sich um den einzigen monegassischen Rennstall der Formel E: Venturi Racing.

Das Team von Gildo Pastor und Susie Wolff, bei dem früher auch Leonardo DiCaprio und Marc Gindorf Anteile hielten, geht seit Beginn der Formel-E-Geschichte an den Start. Bereits den allerersten E-Prix in Peking 2014 hätte die Truppe aus Monaco beinahe gewonnen, doch Nick Heidfeld wurde in der letzten Runde, bei der Zufahrt zur allerletzten Kurve von Nico Prost abgeschossen. In der Folgezeit blieben größere Erfolge aus - Platz 6 in der Teamwertung 2015/16 ist bis heute das beste Resultat für Venturi. Es dauerte fast fünf Jahre, bis Edoardo Mortara in Hongkong 2019 endlich den ersten Sieg für Venturi holen konnte. Teamchefin ist Anteilseignerin Susie Wolff.

Wolff war zuvor selbst als Rennfahrerin aktiv. Über die Formel Renault und die Formel 3 kam die Schottin - damals noch unter ihrem Mädchennamen Stoddard - in die DTM. Hier fuhr sie sieben Jahre für Mercedes. Anschließend wurde sie, inzwischen verheiratet mit Toto Wolff, Test- und Entwicklungsfahrerin beim Formel-1-Team Williams, wo sie auch dreimal im Freien Training zum Einsatz kam. Ihr Ehemann war damals über eine Risikokapitalgesellschaft Anteilseigner bei Williams und gleichzeitig Vorstandsmitglied des Unternehmens. Ende 2015 beendete Susie Wolff ihre Rennfahrerkarriere. Sie unterstützt seitdem mit ihrem Programm "Dare to be Different" Mädchen und junge Frauen dabei, in den Motorsport einzusteigen. Im Frühjahr 2018 wurde sie schließlich Teamchefin bei Venturi.

Venturi setzt in der Formel-E-Saison 2019/20 erstmals seit der zweiten Saison keinen selbstentwickelten Antrieb ein. Stattdessen bezieht man Antriebsstränge von Mercedes-Benz - es werden also insgesamt vier "Silver Arrow 01" in der Formel E an den Start gehen. Erneut gibt es also eine Geschäftsbeziehung zwischen den Eheleuten Wolff - ihr Ehemann Toto ist seit einigen Jahren Motorsportchef von Mercedes-Benz. Das von Venturi eingesetzte Fahrzeug ist weiß lackiert, es gibt viele schwarze Elemente in Form von Dreiecken auf dem Wagen. Größere Sponsoren fehlen aktuell noch.

Im Gegensatz zum Antrieb herrscht bei der Venturi-Fahrerpaarung in der kommenden Saison Konstanz: Felipe Massa und Edoardo Mortara bleiben dem Team erhalten.

Felipe Massa (#19, Brasilien)

Seit mehr als 20 Jahren ist der 1,66 Meter große Brasilianer in Formelautos unterwegs. Nachdem er 1999 die Brasilianische Formel Chevrolet gewann, ging er nach Europa, wo er auf Anhieb den Formel Renault 2000 Eurocup und die Italienische Formel Renault gewann. Er stieg in die Euro Formel 3000 auf, die Nachfolgeserie der Italienischen Formel-3000-Meisterschaft. Mit sechs Siegen in acht Rennen gewann er auch hier den Titel.

Das Sauber-Formel-1-Team wurde so auf Massa aufmerksam und bot ihm ein Cockpit für die Saison 2002 an. Dies verlor er nach seiner Debütsaison jedoch wieder an Heinz-Harald Frentzen, woraufhin Massa als Testfahrer zu Ferrari wechselte. Ein Jahr später erhielt er jedoch wieder ein Stammcockpit bei Sauber und empfahl sich dort mit guten Leistungen. Dies führte dazu, dass er 2006 als Nachfolger von Rubens Barrichello zu Ferrari wechselte und Teamkollege von Michael Schumacher wurde.

Nach einem dritten und einem vierten Platz in der WM hatte Massa 2008 die große Chance auf den Titel: Er gewann das Saisonfinale in seinem Heimatland - sein Team und tausende Fans wähnten ihn schon als Formel-1-Weltmeister. Lewis Hamilton jedoch überholte bei stärker werdendem Regen wenige Kurven vor dem Ziel noch den auf Trockenreifen chancenlos herumrutschenden Timo Glock und sicherte sich mit einem Punkt Vorsprung seinen ersten WM-Titel. Im folgenden Jahr hatte Massa einen schweren Unfall, der fast sein Karriereende bedeutet hätte: Bei einer Geschwindigkeit von 240 km/h traf ihn eine Metallfeder am Helm, die ein vorausfahrendes Fahrzeug verloren hatte. Massa erlitt schwerste Kopfverletzungen und fiel monatelang aus.

In den folgenden Jahren konnte er als Teamkollege von Fernando Alonso nicht mehr an die Leistungen der Vorjahre anknüpfen und wechselte 2014 zu Williams. Nach drei Jahren, in denen er jeweils von seinem Teamkollegen Valtteri Bottas geschlagen wurde, gab er sein Karriereende in der Formel 1 bekannt. Nachdem Bottas jedoch als Nachfolger des zurückgetretenen Nico Rosberg zu Mercedes wechselte, fuhr er noch eine weitere Formel-1-Saison bei Williams. Zuvor hatte Massa bereits für das mit Williams kooperierende Jaguar-Team einen Formel-E-Rennwagen getestet.

Nach seinem Formel-1-Karriereende wurde Massa im Dezember 2017 Präsident des FIA-Kartsportverbandes CIK. Außerdem debütierte er 2018/19 für Venturi in der Formel E, wo er beim Heimrennen des Teams in Monaco seinen ersten Podestrang erzielte. Er schloss die Saison auf Platz 15 ab, unmittelbar hinter seinem Teamkollegen Edo Mortara.

Felipe Massas Statistik in der Formel E:
  • 13 Rennen
  • 36 Punkte
  • 0 Siege
  • 1 Podium
  • 0 Pole-Positions
  • 0 Schnellste Rennrunden
  • 4 FANBOOSTS

Edoardo Mortara (#48, Schweiz)

Edoardo Mortara fuhr erstmals 2006 im Formelsport: In der Italienischen Formel Renault belegte er am Saisonende Platz 4. Er wechselte in die Formel-3-Euroserie, wo er als bester Rookie die Saison auf dem achten Rang beendete. Im folgenden Jahr wurde er Vizemeister hinter Nico Hülkenberg. Es folgte der Wechsel in die GP2, wo er beim Auftaktwochenende seinen ersten Sieg feierte. Im weiteren Saisonverlauf konnte er jedoch nicht mehr an die Leistung anknüpfen und hatte mehrere Ausfälle. Besser lief es beim Macau Grand Prix - hier gewann Mortara das Formel-3-Rennen.

Da er im folgenden Jahr kein Cockpit in der GP2-Serie fand, wechselte er wieder in die Formel-3-Euroserie, wo er mit sieben Siegen in 18 Rennen Meister wurde. Beim Macau Grand Prix siegte er erneut und war damit der erste Pilot seit Geoff Lees im Jahr 1980, der das Prestige-Rennen zweimal in Folge gewinnen konnte. Am Saisonende wechselte Mortara zu Audi in die DTM. In sechs Jahren, in denen er für die Ingolstädter fuhr, gewann er achtmal. 2016 wurde er Vizemeister. Außerdem trat er von 2011 bis 2013 im GT-Cup in Macau an und gewann alle drei Rennen.

2017 wechselte Mortara innerhalb der DTM zu Mercedes, wo er jedoch nicht an die Erfolge seiner Audi-Zeit anknüpfen konnte und somit keine Rolle im Titelkampf spielte. Mercedes vermittelte ihm ein Cockpit bei Venturi für die Formel-E-Saison 2017/18, die er parallel zur DTM bestritt. Gleich beim Auftaktwochenende in Hongkong erzielte er sein erstes Podiumsresultat - ohne einen Dreher kurz vor dem Ziel hätte er wohl sogar gewonnen. Er schloss die Saison als zweitbester Rookie auf dem 14. Platz ab. In der folgenden Saison gelang ihm schließlich der erste Sieg in der Formel E, als er in Hongkong von einer Strafe gegen Sam Bird profitierte. Alles in allem trotzdem eine enttäuschende Saison für Mortara, der nach Hongkong keinen einzigen Zähler mehr sammelte und in den letzten sieben Rennen sechs Ausfälle zu beklagen hatte. Erneut stand am Saisonende Platz 14 zu Buche.

Edoardo Mortaras Statistik in der Formel E:
  • 22 Rennen
  • 81 Punkte
  • 1 Sieg
  • 3 Podien
  • 0 Pole-Positions
  • 0 Schnellste Rennrunden
  • 0 FANBOOSTS


Fotos: Shivraj Gohil, Lou Johnson, Jamie Sheldrick / Spacesuit Media

In Kürze geht es schon weiter mit der großen Teamvorstellungsreihe auf e-Formel.de - erfahre dann alles über Panasonic Jaguar Racing.

Kommentare

Ihre Meinung ist gefragt. Hinterlassen Sie Ihren Kommentar und nehmen Sie teil an der Diskussion.

Noch kein Kommentar vorhanden. Sei der/die Erste, der/die einen verfasst.
Hinweise zum Datenschutz: Wir nehmen den Datenschutz nach EU-DSGVO ernst und geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Dieses Formular sendet und validiert Ihre eingegebenen Daten per SSL. Sie haben die Möglichkeit einen anonymen Anzeigenamen zu vergeben. Anzeigename und Kommentar werden veröffentlicht. Zur Sicherheit wird Ihre IP-Adresse verschlüsselt in der Datenbank gepeichert. Weitere Hinweise zur Erhebung, Speicherung und Schutz Ihrer Daten erhalten Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Verwandte Artikel

Formel E im TV: ARD & ZDF übertragen auch Saison 2019/20, 4 Rennen im Hauptprogramm

Guenther-Valencia-Test-Race
Tobias Bluhm, 10.11.2019 - 13:45
Die ARD und das ZDF werden auch in der Formel-E-Saison 2019/20 alle Rennen der Elektroserie in Deutschland übertragen. Das bestätigte ein Sprecher des ZDF gegenüber 'e-Formel.de'. Wie bereits in der vergangenen Saison können Motorsport-Fans somit alle E-Prix der Formel E live bei den öffentlich-rechtlichen Fernseh ...

Nach Premierensieg bereit für den Titelkampf? - Panasonic Jaguar Racing

Spacesuit-Media-Jamie-Sheldrick-FIAFE-C-10-19
Tobias Wirtz, 09.11.2019 - 11:20
Teil 5 unserer großen Teamvorstellungsrunde auf e-Formel.de dreht sich um die traditionsreiche britische "Raubkatze": Panasonic Jaguar Racing.

Konzeptstudie: DTM plant vollelektrische Tourenwagen mit 1.000 PS

DTM-Aston-Martin-Electric-Concept
Svenja König, 08.11.2019 - 09:36
Die DTM-Dachfirma ITR hat mit einer Konzeptstudie am Donnerstag für Aufsehen gesorgt und gezeigt, wie die Zukunft der DTM aussehen könnte. Dabei sollen elektrisch angetriebene Hochleistungsfahrzeuge zum Einsatz kommen, die kurzzeitig eine Leistung von bis zu 1.000 PS abrufen könnten. Die elektrische Energie könnte ...

Jaguar I-Pace eTrophy benennt 7 Fahrer, neue Pilotin für deutsches Team

Jaguar-I-Pace-eTrophy-Cars-Season-2-2019-20
Svenja König, 07.11.2019 - 14:11
Jaguar Racing hat im Rahmen der Vorsaison-Testfahrten der I-Pace eTrophy vergangene Woche in Bedford (England) die ersten sieben Fahrer der zweiten Saison bekanntgegeben. Wie der britische Premiumhersteller mitteilte, werden erneut die Teams Jaguar Brasil Racing mit Meister Sergio Jimenez, Jaguar China Racing, Saudi ...

Mit Haarspray für Daniel Abt: Audi schickt Formel-E-Fracht nach Saudi-Arabien

Audi-Fracht-Auto-Logistik-Saudi-Arabien
Timo Pape, 07.11.2019 - 08:58
Allmählich wird es ernst: Gut zwei Wochen vor dem ersten Rennen der neuen Formel-E-Saison 2019/20 haben insgesamt zehn Container und Boxen des Teams Audi Sport ABT Schaeffler Deutschland verlassen und sind nun auf dem Weg nach Saudi-Arabien, wo am 22. und 23. November die ersten beiden Rennen ausgetragen werden.

Porsche-Neuzugang Lotterer: "Ein Rückschritt, um zwei Schritte nach vorn zu machen"

Valencia-Porsche-Lotterer-Press-Conference
Tobias Bluhm, 06.11.2019 - 10:35
Der Wechsel von Andre Lotterer zum neuen Porsche-Team sorgte in der Sommerpause für ein regelrechtes Erdbeben auf dem Transfermarkt der Formel E. Der Abgang vom Meisterrennstall DS Techeetah ist für den Deutschen ein gewagter Schritt. Schließlich überlässt er nicht nur dem Ex-BMW-Piloten Antonio Felix da Costa ...

Neueinsteiger mit Erfahrung - Mercedes-Benz EQ Formula E Team

Spacesuit-Media-Jamie-Sheldrick-FIAFE-C-10-19
Tobias Wirtz, 05.11.2019 - 10:14
Im dritten Teil unserer großen Teamvorstellungsreihe auf e-Formel.de geht es heute zwar um einen neuen Formel-E-Teilnehmer. Große Teile der Mannschaft haben jedoch bereits in der vergangenen Saison unter dem Namen HWA Racelab Erfahrungen sammeln können: das Mercedes-Benz EQ Formula E Team.

Gen2.5: Facelift für aktuelles Formel-E-Auto kurz vor Finalisierung

Virgin-formula-e-car-smoking-tires-Valencia
Timo Pape, 04.11.2019 - 10:10
Die Konzeption des für die übernächste Formel-E-Saison (2020/21) geplanten Facelifts für das Gen2-Auto steht offenbar kurz vor der Fertigstellung. Wie die Kollegen von 'e-racing365' berichten, sollen sowohl die Frontpartie als auch das Heck des Einheitschassis eine "signifikante" optische Auffrischung erhalten.

NEUESTE KURZMELDUNGEN

05.09.
2019

Formel E: Neues Teampersonal für Mahindra

Der Formel-E-Rennstall Mahindra Racing hat ...
02.09.
2019

Audi verkündet Datum für Auto-Vorstellung

Das deutsche Formel-E-Team Audi Sport ABT ...
01.09.
2019

Formel-E-Paddock trauert um Anthoine Hubert

Einen Tag nach dem tödlichen Unfall von ...
28.08.
2019

DS Techeetah holt Beresford als Teammanager

Das amtierende Meisterteam der Formel E, ...
23.08.
2019

Managerin Barnaby verlässt I-Pace eTrophy

Marion Barnaby, die bisherige Managerin der ...



NÄCHSTE TERMINE

15.02.
2020

2020 CBMM Niobium Mexico City E-Prix

Alle Details ansehen
29.02.
2020

2020 Marrakesh E-Prix

Alle Details ansehen
21.03.
2020

2020 Sanya E-Prix

Alle Details ansehen
04.04.
2020

2020 Rome E-Prix

Alle Details ansehen
18.04.
2020

2020 Paris E-Prix

Alle Details ansehen

NEUESTE PODCASTS

22.01.
2020

ePod (Episode 138): Drei Kurven für den Sieg

Ein sehr unterhaltsames Rennwochenende liegt ...
14.01.
2020

ePod (Episode 137): Pinguin auf Pole-Position

Race-Week: Der Santiago E-Prix steht vor ...
16.12.
2019

ePod (Episode 136): Ungelegte Weihnachtseier

Das Jahr geht zu Ende, doch Themen gibt es ...
27.11.
2019

ePod (Episode 135): Diriyya E-Prix

Die ersten beiden Rennen der 6. Formel-E ...
17.11.
2019

ePod ( Episode 134): Noch 5 Mal schlafen

... und dann ist er endlich da, der Auftakt ...

Fahrerwertung | Saison 6 (2019/20)

1.

Alexander Sims

Alle Details ansehen
35
2.

Stoffel Vandoorne

Alle Details ansehen
30
3.

Sam Bird

Alle Details ansehen
25
4.

Oliver Rowland

Alle Details ansehen
22
5.

Edoardo Mortara

Alle Details ansehen
18
6.

Lucas di Grassi

Alle Details ansehen
18
7.

Andre Lotterer

Alle Details ansehen
18
8.

Robin Frijns

Alle Details ansehen
10
9.

Nyck de Vries

Alle Details ansehen
8
10.

Daniel Abt

Alle Details ansehen
8
11.

James Calado

Alle Details ansehen
6
12.

Jean-Eric Vergne

Alle Details ansehen
4

Alle ansehen

Teamwertung | Saison 6 (2019/20)

1.

Mercedes-Benz EQ

Alle Details ansehen
38
2.

BMW i Andretti Motorsport

Alle Details ansehen
35
3.

Envision Virgin Racing

Alle Details ansehen
35
4.

Audi Sport ABT Schaeffler

Alle Details ansehen
26
5.

Nissan e.dams  

Alle Details ansehen
22
6.

TAG Heuer Porsche

Alle Details ansehen
18
7.

ROKiT Venturi Racing

Alle Details ansehen
18
8.

Panasonic Jaguar Racing  

Alle Details ansehen
8
9.

DS Techeetah

Alle Details ansehen
6
10.

Geox Dragon

Alle Details ansehen
2
11.

Mahindra Racing

Alle Details ansehen
2
12.

Nio 333

Alle Details ansehen
0

Alle ansehen

Erstellt und geladen von fiCMS in nur 999ms. - Jetzt mehr erfahren