Vergne bestätigt Gerüchte: "Verhandle mit mehreren Formel-1-Teams"

Von Tobias Bluhm
am 22.08.2018 - 14:00

Der amtierende Formel-E-Champion Jean-Eric Vergne könnte schon in naher Zukunft in die Formel 1 zurückkehren. Nachdem wir erst in der letzten Woche über das offensichtliche Interesse eines Teams aus der "Königsklasse" am Franzosen berichteten, bestätigte Vergne die Berichte zu einem möglichen Comeback nun selbst. Auch wenn der 28-Jährige weiterhin kein Team beim Namen nennen will, scheint derzeit eine Option bei seinem alten Arbeitgeber Toro Rosso als denkbar. Auch ein Ferrari-Kundenteam könnte für Vergne infrage kommen.

"Es ist noch immer alles offen", plaudert der aktuelle Techeetah-Pilot im 'Autosport Podcast', "aber ich rede mit mehreren Formel-1-Teams. Die ersten Dinge kommen gerade in Bewegung. Der Wechsel von Daniel (Ricciardo) zu Renault hat den Fahrermarkt komplett auf den Kopf gestellt."

"Dass mich einige Teams anrufen und fragen, was ich im nächsten Jahr plane, ist ein Gefühl von: Ah, ich existiere für die Formel 1 noch. Es wäre schön, wenn ich noch einmal eine richtige Chance in der Serie bekommen könnte. Ich habe noch eine Rechnung mit ihr offen und glaube, dass es heute nach all dem, was ich in der letzten Zeit gelernt habe, eine ganz andere Geschichte wäre als damals."

Nach drei Saisons mit dem Toro-Rosso-Team entließ ihn Red Bull im November 2014 aus dem Nachwuchskader. Vergne wechselte anschließend in die Formel E, in der er sich im Juli 2018 nach vier Jahren zum Fahrermeister krönte. Auch in der ELMS- und WEC-Serie ist der Franzose erfolgreich unterwegs. In diesem Jahr gewann er in der LMP2-Klasse gar das prestigeträchtige 24-Stunden-Rennen in Le Mans, ehe sein Fahrzeug wegen eines technischen Vergehens nachträglich disqualifiziert wurde.

Stühlerücken in der Formel 1

Wie die Formel E steckt auch die Formel 1 derzeit tief in ihrer "Silly Season", also dem Teil des Jahres, in dem am wildesten über das berühmte "Personalkarussell" für die nächste Saison spekuliert wird. Der langjährige Red-Bull-Fahrer und Ex-Vergne-Teamkollege Daniel Ricciardo zieht 2019 an die Seite von Nico Hülkenberg zu Renault. Pierre Gasly wechselt in diesem Zuge von Toro Rosso zu Red Bull und hinterlässt bei seinem alten Team ein Loch, das womöglich von Vergne gefüllt werden könnte.

Auch bei Haas und Sauber sind noch potenzielle Cockpits offen, die nicht zuletzt wegen Vergnes Ferrari-Verbindungen (bis 2017 war er Simulator- und Entwicklungsfahrer bei der Scuderia) ebenfalls interessant für den Franzosen sein könnten.

Für Vergne steht fest: Ein konkurrenzfähiges Team soll es sein. "Ich würde nicht gern zu einem Team gehen, bei dem ich mich nicht beweisen kann", so Vergne. "Ich habe mir inzwischen einen guten Ruf aufgebaut. Wenn ich jetzt bei einem Team unterschreibe, mit dem ich keine Punkte erzielen könnte, wäre all meine Arbeit innerhalb von einem Jahr weg."

Vergne berichtigt Journalisten via Twitter

Auch Force India und Williams haben ihre Fahrerpaarungen noch nicht final bestätigt. "Ich kann so viel sagen: Red Bull war es nicht", zwinkert Vergne und hält seine Karten damit weiterhin verdeckt. Schon vor einigen Tagen berichtigte er via Twitter die Vermutung einiger Journalisten, dass das Topteam der Österreicher an ihm interessiert sein könnte.

Nach der Formel-1-Saison 2013 bevorzugte Red Bull Vergnes damaligen Teamkollegen Ricciardo, der bei den "Roten Bullen" das Erbe von Mark Webber antrat. Ein Jahr später bekam nach dem Vettel-Abgang zu Ferrari erneut Vergnes Teamkollege, dieses Mal Daniil Kvyat, den Vorzug vor dem Franzosen. Groll hegt "JEV" inzwischen jedoch nicht mehr: "Ich bin dankbar für all das Gute und Schlechte, das mir in der Formel 1 passiert ist. Wäre ich damals so gewesen, wie ich heute bin, sähen die Dinge aber auf jeden Fall anders aus."

Kommentare

Ihre Meinung ist gefragt. Hinterlassen Sie Ihren Kommentar und nehmen Sie teil an der Diskussion.

Noch kein Kommentar vorhanden. Sei der/die Erste, der/die einen verfasst.
Hinweise zum Datenschutz: Wir nehmen den Datenschutz nach EU-DSGVO ernst und geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Dieses Formular sendet und validiert Ihre eingegebenen Daten per SSL. Sie haben die Möglichkeit einen anonymen Anzeigenamen zu vergeben. Anzeigename und Kommentar werden veröffentlicht. Zur Sicherheit wird Ihre IP-Adresse verschlüsselt in der Datenbank gepeichert. Weitere Hinweise zur Erhebung, Speicherung und Schutz Ihrer Daten erhalten Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Verwandte Artikel

Formel E in Diriyya: Robin Frijns gewinnt 1. Freies Training der Saison

de:Robin-Frijns-Diriyya-Sunset
Timo Pape, 22.11.2019 - 05:49
Robin Frijns hat das 1. Freie Training beim Formel-E-Auftakt in Diriyya für sich entschieden. Der Niederländer im Virgin holte sich mit einer Bestzeit von 1:16.137 Minuten den Streckenrekord und verwies Nico Müller (Dragon) und seinen Virgin-Teamkollegen Sam Bird auf die Plätze 2 und 3. Zuvor war es nach Unfällen ...

Formel E in Diriyya: Das 1. Freie Training im Live-Stream

Brendon-Hartley-Dragon-Shakedown-Diriyya
Tobias Bluhm, 22.11.2019 - 04:50
Endlich geht es wieder los! Mit dem 1. Freien Training startet die Formel E am Freitagmorgen um 5 Uhr deutscher Zeit in die neue Saison 2019/20. Die Session auf dem Rundkurs in Diriyya ist die erste Gelegenheit für die in dieser Saison neuen Hersteller Porsche und Mercedes, um sich direkt mit der Konkurrenz zu messen.

Formel E: Max Günther & BMW wollen mit "Topergebnis in die Saison starten"

de:Maximilian-Guenther-BMW-Valencia-Test
Timo Pape, 21.11.2019 - 17:12
Am Freitag beginnt für die bayrisch-amerikanische Mannschaft von BMW i Andretti Motorsport die zweite Formel-E-Saison als Werksteam. Beim Doppelrennen von Diriyya (Saudi-Arabien) geht das Team erstmals mit der Fahrerpaarung Maximilian Günther und Alexander Sims an den Start und möchte den Grundstein für eine starke ...

Regeln, Starterliste, Kalender: Alle Neuerungen der Formel-E-Saison 2019/20 im Überblick

de:Andre-Lotterer-Porsche-Valencia
Tobias Bluhm, 21.11.2019 - 12:30
Wenn die Formel E am Freitag in Saudi-Arabien ihren Auftakt in die Saison 2019/20 feiert, erwarten Fans, Fahrer und Teams einige Neuerungen. In der Sommerpause seit dem New York E-Prix hat die Elektroserie einige Regeln angepasst oder neu eingeführt. Doch wie werden sich die Neuerungen auf die Rennen auswirken?

ROKiT Venturi Racing präsentiert neue Lackierung & Titelsponsor

de:Venturi-ROKiT-final-Livery-Season-6-Diriyya-W
Timo Pape, 21.11.2019 - 09:12
Das monegassische Formel-E-Team Venturi Racing hat am Donnerstagmorgen in Diriyya eine neue Lackierung präsentiert. Weg vom Schwarz-Weiß-Look aus Valencia, hin zu den Farben Schwarz, Weiß und Rot - wie die halbe Formel E. In diesem Zuge präsentierte das Team zudem seinen neuen Titelsponsor ROKiT.

Audi-Pilot Daniel Abt im Exklusiv-Interview: "Performance-Unterschiede in Formel E noch ...

de:Daniel-Abt-Audi-Formel-E-Valencia-Test-2019
Timo Pape, 20.11.2019 - 17:00
Am Dienstag stieg der deutsche Audi-Fahrer Daniel Abt in den Flieger nach Saudi-Arabien, wo am Freitag (22. November) die sechste Formel-E-Saison beginnt. Kurz vor seiner Abreise hatte e-Formel.de noch die Gelegenheit für ein Interview mit dem 26-jährigen Kemptener.

Mercedes hofft auf Punkte beim Formel-E-Debüt, Partnerschaft mit SAP ausgebaut

de:Formel-E-Autos-Mercedes-de-Vries-Vandoorne
Timo Pape, 20.11.2019 - 08:38
"Endlich ist der Tag da, auf den jeder im Team hingearbeitet hat: Zum ersten Mal gehen unsere beiden Autos in dieser Woche an den Start", sagt Teamchef Ian James vor dem allerersten Formel-E-Rennen für Mercedes-Benz EQ. Beim Saisonstart in Saudi-Arabien am Freitag werden die "Silberpfeile" erstmals gemeinsam mit Herst ...

Saisonstart in Saudi-Arabien: Die große Formel-E-Vorschau zum Diriyya E-Prix 2019

de:Diriyah-Start-SSC-Felix-da-Costa-BMW-Lead
Tobias Bluhm, 19.11.2019 - 12:30
Die lange Sommerpause der Formel E ist endlich vorbei: Mit dem Diriyya E-Prix 2019 startet die elektrische Rennserie am kommenden Freitag und Samstag in ihre sechste Saison. Bei den zwei Auftaktrennen in Saudi-Arabien feiern unter anderem die neuen deutschen Hersteller Mercedes und Porsche ihre Premiere in der Formel ...

NEUESTE KURZMELDUNGEN

03.12.
2019

Opel e-Rally Cup: 1. Rennen im August 2020

Opel und der ADAC haben die ersten Stationen ...
02.12.
2019

Doku: Formel-E-Einstieg für Porsche & Jani

Die geschätzten Kollegen des Schweizer TV ...
28.11.
2019

ePod (Episode 135): Diriyya E-Prix

Die ersten beiden Rennen der sechsten Formel ...
24.11.
2019

Video: Die Highlights vom Diriyya-Samstag

Nach einem etwas gesitteteren Auftaktrennen ...
23.11.
2019

Diriyya E-Prix: Alle Strafen im Überblick

Auch in der neuen Saison müssen die Rennkomm ...



NÄCHSTE TERMINE

29.02.
2020

2020 Marrakesh E-Prix

Alle Details ansehen
21.03.
2020

2020 Sanya E-Prix

Alle Details ansehen
04.04.
2020

2020 Rome E-Prix

Alle Details ansehen
18.04.
2020

2020 Paris E-Prix

Alle Details ansehen
03.05.
2020

2020 Seoul E-Prix

Alle Details ansehen

NEUESTE PODCASTS

10.02.
2020

ePod (Episode 139): Mexiko Gen2 EVO

Der E-Prix von Mexiko City steht vor der ...
22.01.
2020

ePod (Episode 138): Drei Kurven für den Sieg

Ein sehr unterhaltsames Rennwochenende liegt ...
14.01.
2020

ePod (Episode 137): Pinguin auf Pole-Position

Race-Week: Der Santiago E-Prix steht vor ...
16.12.
2019

ePod (Episode 136): Ungelegte Weihnachtseier

Das Jahr geht zu Ende, doch Themen gibt es ...
27.11.
2019

ePod (Episode 135): Diriyya E-Prix

Die ersten beiden Rennen der 6. Formel-E ...

Fahrerwertung | Saison 6 (2019/20)

1.

Stoffel Vandoorne

Alle Details ansehen
38
2.

Alexander Sims

Alle Details ansehen
35
3.

Sam Bird

Alle Details ansehen
27
4.

Maximilian Günther 

Alle Details ansehen
25
5.

Lucas di Grassi

Alle Details ansehen
24
6.

Oliver Rowland

Alle Details ansehen
22
7.

Antonio Felix da Costa

Alle Details ansehen
20
8.

Mitch Evans

Alle Details ansehen
20
9.

Nyck de Vries

Alle Details ansehen
18
10.

Andre Lotterer

Alle Details ansehen
18
11.

Edoardo Mortara

Alle Details ansehen
18
12.

Pascal Wehrlein

Alle Details ansehen
12

Alle ansehen

Teamwertung | Saison 6 (2019/20)

1.

BMW i Andretti Motorsport

Alle Details ansehen
60
2.

Mercedes-Benz EQ

Alle Details ansehen
56
3.

Envision Virgin Racing

Alle Details ansehen
37
4.

Audi Sport ABT Schaeffler

Alle Details ansehen
32
5.

Panasonic Jaguar Racing  

Alle Details ansehen
30
6.

DS Techeetah

Alle Details ansehen
24
7.

Nissan e.dams  

Alle Details ansehen
22
8.

ROKiT Venturi Racing

Alle Details ansehen
20
9.

TAG Heuer Porsche

Alle Details ansehen
18
10.

Mahindra Racing

Alle Details ansehen
14
11.

Geox Dragon

Alle Details ansehen
2
12.

Nio 333

Alle Details ansehen
0

Alle ansehen

Erstellt und geladen von fiCMS in nur 974ms. - Jetzt mehr erfahren