Vergne fürchtet kein Team-Sterben in Formel E: "Deshalb können Hersteller happy sein"

Von Timo Pape
am 03.01.2020 - 11:20

Automobilhersteller schreiben sich in Rennserien ein, haben keinen Erfolg und steigen wieder aus. So ist es in der Geschichte des Motorsports schon häufig vorgekommen. Einige befürchten ein ähnliches Schicksal für die Formel E, in der sich mehr Hersteller tummeln denn je. Meister Jean-Eric Vergne teilt diese Sorge jedoch nicht.
Audi, BMW, Mercedes, Porsche, Jaguar, Nissan, DS Automobiles, Mahindra, Nio und Penske: zehn verschiedene Hersteller treten in der aktuellen Saison 2019/20 in der Formel E an. Bis auf Nio (seit Sommer nur noch Titelsponsor von Lisheng Racing) und Penske stehen jeweils große Automobilunternehmen hinter den Teams, die nicht nur hohe Budgets mitbringen, sondern auch hohe Ansprüche.

Gewinnen kann am Ende jedoch immer nur einer, und selten in der Historie des Motorsports war die Chance so hoch, nicht zu gewinnen. Erfahrungsgemäß führte notorische Erfolglosigkeit, wie sie einige Hersteller in der Formel E zwangsläufig in den kommenden Jahren erwarten wird, irgendwann zur Aufgabe. Dem aktuellen Boom könnte ein Hersteller-Sterben folgen, fürchten Kritiker immer wieder.

Kostendeckelung wichtiger Mechanismus gegen Hersteller-Sterben

Jean-Eric Vergne, der mit dem verhältnismäßig kleinen französischen Hersteller DS (PSA-Konzern) zweimal in Folge den Fahrertitel in der Formel E gewinnen konnte, teilt diese Angst nicht. Grund für seinen Optimismus ist das Regelwerk der Formel E, das einem wichtigen Grundprinzip folgt, um die Serie nachhaltig für Hersteller attraktiv zu machen: die Kosten gering halten.

"Ich denke, die FEH (Formula E Holdings) und die FIA haben bisher einen guten Job gemacht, die Budgets so gering wie möglich zu halten", erklärt Vergne gegenüber 'Motorsport.com'. "Manche Teams haben gewaltige Budgets, aber das macht sie nicht schneller. Solang sie nichts finden, was aus einer anderen Welt stammt, werden sie auch nicht eine Sekunde schneller sein als wir."

Recht hat er. Den Beweis lieferte der Franzose erst im vergangenen Sommer, als sich sein Team DS Techeetah im Titelkampf gegen Automobilgigant Audi durchsetzte. Schon in Saison 4 hatte Techeetah als privates Kundenteam für Aufsehen gesorgt, als man den eigenen Antriebslieferanten - das Werksteam Renault e.dams - klar in den Schatten stellte, fast doppelt so viele Punkte wie der Autobauer sammelte und Vizemeister wurde.

"Das ist das Problem der Formel 1"

In den meisten anderen Rennserien ist so eine Geschichte kaum vorstellbar. Einen Seitenhieb gegen die "Königsklasse", in der Vergne zwischen 2012 und 2014 für Toro Rosso startete, kann er sich nicht verkneifen: "Das ist das Problem der Formel 1. Mercedes, Ferrari und Red Bull sind im Schnitt mehr als eine Sekunde schneller als die anderen Teams. In der Formel E kann jeder gewinnen."

In der Elektroserie gehe es vor allem darum, ein sauberes und fehlerfreies Wochenende abzuliefern. Wer gut vorbereitet sei und alles zusammenbringe, könne letztlich auch immer siegen. "Wenn ein Hersteller nicht die Meisterschaft gewinnt, liegt es also nicht daran, dass die Regeln schlecht wären. Es liegt nur daran, dass man einen besseren Job hätte machen können, und dass die anderen genau dies getan haben", erklärt Vergne.

"Ich denke, das versteht in der Formel E jeder, und deshalb können die Hersteller auch happy sein, denn jeder kann hier Rennen gewinnen." Tatsächlich ist vor dem zweiten Rennwochenende der sechsten Saison am 18. Januar in Santiago de Chile nicht absehbar, welches Team den Sieg davontragen wird. Bis auf einen oder zwei Rennställe hat jedes Team eine realistische Chance zu gewinnen.

Kommentare

Ihre Meinung ist gefragt. Hinterlassen Sie Ihren Kommentar und nehmen Sie teil an der Diskussion.

Noch kein Kommentar vorhanden. Sei der/die Erste, der/die einen verfasst.
Hinweise zum Datenschutz: Wir nehmen den Datenschutz nach EU-DSGVO ernst und geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Dieses Formular sendet und validiert Ihre eingegebenen Daten per SSL. Sie haben die Möglichkeit einen anonymen Anzeigenamen zu vergeben. Anzeigename und Kommentar werden veröffentlicht. Zur Sicherheit wird Ihre IP-Adresse verschlüsselt in der Datenbank gepeichert. Weitere Hinweise zur Erhebung, Speicherung und Schutz Ihrer Daten erhalten Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Verwandte Artikel

Fahrer-Cockpits, Quarantäne & Seoul: Die Konsequenzen des Berliner Formel-E-Sixpacks

de:Mahindra-Car-Tempelhof
Timo Pape, 18.06.2020 - 17:00
Seit Mittwoch wissen wir: Die Formel E wird ihre Saison Anfang August mit insgesamt sechs Rennen in Berlin-Tempelhof beenden. Dadurch ergeben sich einige Konsequenzen, die eine Erwähnung wert sind und denen wir uns in einem Mix aus Faktencheck und Kommentar widmen. So wird die Terminierung des Berliner Sixpacks mit ...

Formel-E-Batterie: Williams Advanced Engineering in der Favoritenrolle für Gen3-Akku

de:Formel-E-Batterie-Williams
Timo Pape, 18.06.2020 - 11:30
Williams Advanced Engineering ist nach Informationen von 'The Race' der Favorit auf die Rolle des Batterie-Einheitslieferanten der dritten Formel-E-Generation. Die britische Firma, die bereits für den 28-kWh-Einheitsakku der ersten vier Formel-E-Saisons verantwortlich war, würde nach aktuellem Stand alle zwölf Teams ...

Termine bestätigt: Formel E beendet Saison 2019/20 mit 6 Rennen in Berlin

Brandenburger-Tor-Formel-E-Auto
Timo Pape, 17.06.2020 - 10:15
Nach mehr als dreieinhalb Monaten Corona-Pause hat die Formel E am Mittwochmorgen bekannt gegeben, wie, wo und wann die Saison 2019/20 fortgesetzt und beendet wird. Demnach trägt die Elektroserie wie erwartet Anfang August gleich sechs Rennen innerhalb von neun Tagen (!) auf dem stillgelegten Flughafengelände in ...

Chip-Ganassi-Manager Hull im Extreme-E-Interview: "Haben Übung darin, Rennen zu gewinnen"

de:Mike-Hull-Chip-Ganassi-Racing
Svenja König, 16.06.2020 - 09:20
Der US-amerikanische Traditionsrennstall Chip Ganassi Racing ist eines von acht Teams, mit denen die elektrische Offroad-Serie Extreme E ihre erste Saison im Januar 2021 eröffnen wird. Im Exklusiv-Interview mit 'e-Formel.de' erklärt Teammanager Mike Hull, wie es vom Beinahe-Formel-E-Einstieg zur Einschreibung in ...

e-Formel.de führt neuen E-Mail-Newsletter für Formel E & elektrischen Motorsport ein

de:Formel-E-Mail-Newsletter
Timo Pape, 15.06.2020 - 09:00
e-Formel.de baut sein Newsletter-Portfolio weiter aus. Neben dem Angebot der Social-Media-Nachrichtendienste über Telegram und Facebook Messenger bieten wir ab sofort auch einen klassischen E-Mail-Newsletter zur Formel E und zum elektrischen Motorsport an. Melde dich kostenlos an!

Formel-E-Gründer Agag hält Zusammenschluss mit Formel 1 für möglich: "Ja, ich wäre ...

de:Alejandro-Agag-Formula-E-on-the-phone
Timo Pape, 14.06.2020 - 11:34
Welche Rennserie wird sich auf lange Sicht durchsetzen - die Formel 1 oder die Formel E? Oder können beide koexistieren? Noch ist das nicht abzusehen. Formel-E-Gründer Alejandro Agag nennt jedoch zwei Optionen und zieht die Möglichkeit einer Fusion mit der "Königsklasse" des traditionellen Motorsports in Erwägung.

Ganzer Film: Formel-E-Doku "And We Go Green" in voller Länge schauen

Filmplakat-And-We-Go-Green-Formel-E
Tobias Wirtz, 13.06.2020 - 09:50
Monaco im Mai 2016: Bei einem Abendessen entwickelten Alejandro Agag und Hollywood-Star Leonardo DiCaprio die Idee, einen Dokumentarfilm in Spielfilmlänge über die Formel E zu drehen. Das Ergebnis mit dem Titel "And We Go Green" feierte 2019 bei den internationalen Filmfestspielen in Cannes Premiere. Nach diversen ...

Sebastien Buemi lobt starke Formel-E-Konkurrenz: "JEV & di Grassi sind die Besten"

Di-Grassi-Buemi-Vergne
Timo Pape, 12.06.2020 - 08:00
Die Formel E erfreut sich Jahr für Jahr an einem der wohl stärksten Fahrerfelder im weltweiten Motorsport. Das durchschnittliche Talentniveau ist hoch, dennoch stechen manche Piloten heraus. Zu ihnen zählt Sebastien Buemi, der 2016 den Meistertitel gewann und bis heute viele Rekorde in der Elektroserie hält. In ...

Saisonstart in Chile & Monaco-Comeback: Formel E veröffentlicht Rennkalender für WM ...

de:PM-SSC-Mexico-City-Race-Start
Tobias Bluhm, 19.06.2020 - 20:55
Die Formel E hat den vorläufigen Rennkalender für ihre allererste Weltmeisterschaftssaison 2021 präsentiert. Bei einer digitalen Konferenz des FIA-Weltmotorsportrates (WMSC) wurden am Freitag die Termine für die siebte Saison der Elektroserie beschlossen. Geplant sind insgesamt 14 Rennen in zwölf Städten, darunter ...

Offiziell: Rene Rast übernimmt Audi-Cockpit von Daniel Abt beim Formel-E-Sixpack in Berli ...

de:Rene-Rast-Audi-DTM
Timo Pape, 19.06.2020 - 09:00
Lange haben wir spekuliert, nun ist es offiziell: Der zweimalige DTM-Champion Rene Rast wird an der Seite von Lucas di Grassi die verbleibenden sechs Rennen der aktuellen Saison für Audi Sport ABT Schaeffler absolvieren. Das gab der bayerische Hersteller am frühen Freitagmorgen bekannt. Sofern er sich gut anstellt ...

NEUESTE KURZMELDUNGEN

08.06.
2020

ePod (Episode 154): 17-facher Superbowl

Gemeinsam mit dem "Race at Home"-Challenger ...
05.06.
2020

Senegal: Extreme E kündigt Umweltprojekt an

Die neue Elektroserie Extreme E will an jedem ...
05.06.
2020

Mahindra pflanzt Baum für jeden RaHC-Zuseher

Der indische Formel-E-Rennstall Mahindra ...
03.06.
2020

DEKM veröffentlicht Rennkalender 2020

Die Corona-Pandemie sorgt auch in der Deutschen ...
01.06.
2020

Ecclestone: "Hätte die Formel E begraben"

Als Geschäftsmann, Teambesitzer und Promoter ...



NÄCHSTE TERMINE

16.01.
2021

2021 Santiago E-Prix

Alle Details ansehen
13.02.
2021

2021 Mexico City E-Prix

Alle Details ansehen
26.02.
2021

2021 Diriyah E-Prix (1/2)

Alle Details ansehen
27.02.
2021

2021 Diriyah E-Prix (2/2)

Alle Details ansehen
13.03.
2021

2021 Sanya E-Prix

Alle Details ansehen

NEUESTE PODCASTS

08.06.
2020

ePod (Episode 154): 17-facher Superbowl

Gemeinsam mit dem "Race at Home"-Challenger ...
30.05.
2020

ePod (Episode 153): ABTsolute Wahnsinnswoche

Das ist ein echter Knaller: Audi setzt Formel ...
24.05.
2020

ePod (Episode 152): Mittagspause mit einem Champion

Der nächste Formel-E-Superstar im ePod: ...
18.05.
2020

ePod (Episode 151): Nicht so Fröhlich

BMW-Entwicklungsvorstand Klaus Fröhlich ...
07.05.
2020

ePod (Episode 150): Jubiläum mit Daniel Abt

In der 150. Folge vom ePod beehrt uns Audi ...
Erstellt und geladen von fiCMS in nur 1498ms. - Jetzt mehr erfahren