ATTACK-MODE

Was ist der Attack-Mode in der Formel E?

Nach der Abschaffung des lange Zeit obligatorischen Fahrzeugwechsels hat die Formel E mit dem Start der Saison 2018/19 ein neues taktisches Element eingeführt: den sogenannten Attack-Mode. Er verleiht dem Fahrer zusätzliche Leistung und hilft somit entweder beim Überholen oder Verteidigen.

Neben dem regulären Rennmodus (200 kW) muss jeder Fahrer während eines E-Prix auch den Attack-Mode nutzen. Er erhöht die maximale Leistung des Elektromotors für eine bestimmte Zeit um 35 kW auf insgesamt 235 kW. Um den Attack-Mode zu aktivieren, muss ein Fahrer zunächst einen Knopf am Lenkrad betätigen, um das System "scharf" zu schalten. Anschließend fährt er abseits der eigentlichen Rennlinie durch die sogenannte Attack-Zone. In diesem gekennzeichneten Bereich sind drei Aktivierungsstreifen auf dem Asphalt angebracht. Trifft der Fahrer alle drei nacheinander mit seinem Auto, löst dies unmittelbar den Attack-Mode aus.

Die genaue Anzahl der Aktivierungen sowie die Dauer einer Attack-Mode-Phase gibt die Formel E in Abhängigkeit zur Streckencharakteristik erst 60 Minuten vor Rennstart bekannt. Dadurch haben die Teams keine Zeit mehr, sich bereits im Vorfeld Strategien zurechtzulegen. Das Ziel: mehr Unvorhersehbarkeit für die Zuschauer. In der Praxis kann dies beispielsweise wie folgt aussehen: Jeder Fahrer darf in einem Rennen maximal fünfmal "scharf" halten und anschließend versuchen, die Attack-Zone korrekt zu treffen. Während des E-Prix muss er genau zweimal für jeweils vier Minuten den Attack-Mode nutzen. Wann er die Zusatzleistung aktiviert, liegt in seinem eigenen Ermessen. Lediglich in den ersten beiden Runden und während einer Full-Course-Yellow- oder Safety-Car-Phase darf der Attack-Mode nicht eingesetzt werden.

Ist der Attack-Mode aktiv, pulsieren die LEDs am Halo-Sicherheitsbügel über dem Fahrer-Cockpit in blauer Farbe. Nutzt ein Pilot zusätzlich seinen FANBOOST, wechselt die Farbe zu Violett.

Video: Der Attack-Mode erklärt

Alle Artikel zum Attack-Mode

Formel E: Fahrer kritisieren Attack-Mode, FIA verspricht Verbesserung für Marrakesch

Lucas-di-Grassi-Attack-Mode-Formula-E-Saudi
Tobias Bluhm, 21.12.2018 - 07:51
Der neue Attack-Mode der Formel E war beim ersten Rennen der neuen Saison in Diriyya das große Thema. Die Fahrer nahmen das neue "Mario Kart"-Feature vor allem mit Skepsis auf. Mehreren Piloten bereitete die verpflichtende Aktivierung, die ihnen erstmals in Saudi-Arabien zweimal für je 240 Sekunden 25 kW Extraleistung ...

NEUESTE KURZMELDUNGEN

05.09.
2019

Formel E: Neues Teampersonal für Mahindra

Der Formel-E-Rennstall Mahindra Racing hat ...
02.09.
2019

Audi verkündet Datum für Auto-Vorstellung

Das deutsche Formel-E-Team Audi Sport ABT ...
01.09.
2019

Formel-E-Paddock trauert um Anthoine Hubert

Einen Tag nach dem tödlichen Unfall von ...
28.08.
2019

DS Techeetah holt Beresford als Teammanager

Das amtierende Meisterteam der Formel E, ...
23.08.
2019

Managerin Barnaby verlässt I-Pace eTrophy

Marion Barnaby, die bisherige Managerin der ...



NÄCHSTE TERMINE

15.02.
2020

2020 CBMM Niobium Mexico City E-Prix

Alle Details ansehen
29.02.
2020

2020 Marrakesh E-Prix

Alle Details ansehen
21.03.
2020

2020 Sanya E-Prix

Alle Details ansehen
04.04.
2020

2020 Rome E-Prix

Alle Details ansehen
18.04.
2020

2020 Paris E-Prix

Alle Details ansehen

NEUESTE PODCASTS

14.01.
2020

ePod (Episode 137): Pinguin auf Pole-Position

Race-Week: Der Santiago E-Prix steht vor ...
16.12.
2019

ePod (Episode 136): Ungelegte Weihnachtseier

Das Jahr geht zu Ende, doch Themen gibt es ...
27.11.
2019

ePod (Episode 135): Diriyya E-Prix

Die ersten beiden Rennen der 6. Formel-E ...
17.11.
2019

ePod ( Episode 134): Noch 5 Mal schlafen

... und dann ist er endlich da, der Auftakt ...
03.11.
2019

ePod (Episode 133): Nur erwartete Probleme

Kippt der Chile-E-Prix? Ist Porsche zufrieden ...

Fahrerwertung | Saison 4 (2017/18)

1.

Sam Bird

Alle Details ansehen
25
2.

Edoardo Mortara

Alle Details ansehen
18
3.

Lucas di Grassi

Alle Details ansehen
18
4.

Andre Lotterer

Alle Details ansehen
18
5.

Daniel Abt

Alle Details ansehen
8
6.

Jean-Eric Vergne

Alle Details ansehen
4
7.

Antonio Felix da Costa

Alle Details ansehen
2
8.

Jerome d'Ambrosio

Alle Details ansehen
2
9.

Mitch Evans

Alle Details ansehen
2
10.

Alex Lynn

Alle Details ansehen
0
11.

Nick Heidfeld

Alle Details ansehen
0
12.

Tom Blomqvist

Alle Details ansehen
0

Alle ansehen

Teamwertung | Saison 4 (2017/18)

1.

Audi Sport ABT Schaeffler

Alle Details ansehen
26
2.

Envision Virgin Racing

Alle Details ansehen
25
3.

Alle Details ansehen
18
4.

ROKiT Venturi Racing

Alle Details ansehen
18
5.

DS Techeetah

Alle Details ansehen
6
6.

Mahindra Racing

Alle Details ansehen
2
7.

Panasonic Jaguar Racing  

Alle Details ansehen
2
8.

Nio 333

Alle Details ansehen
0
9.

Nissan e.dams  

Alle Details ansehen
0
Erstellt und geladen von fiCMS in nur 744ms. - Jetzt mehr erfahren